Weltpremiere, Wels, 7. August 2021

Warum gibt es unter den vielen hunderten Laufveranstaltungen in Österreich keine Einzige für Sprinter*innen? 

Und das, obwohl  gute Sprintfähigkeiten in fast allen Sportarten die Besten definieren? Das haben sich die beiden Freunde Andreas Berger und Sigurd Meiche im Herbst 2020 gefragt. Beide haben schon neue Events und Laufveranstaltungen kreiert und ins Leben gerufen.

 

Created with GIMP
Sigurd Meiche, kreativer Marketingspezialist, langjähriger globaler Sportchef bei Red Bull, hat unter anderem die Stratos Mission von Felix Baumgartner geleitet und ist Miterfinder der Ice Cross Weltmeisterschaft (Crashed Ice) und des Wings for Life World Runs, dem größten Lauf der Welt. 

Andreas Berger 500x550
Andreas Berger, seines Zeichens ein Sportler und Sprinter durch und durch, Sprint-Olympiateilnehmer und kreativer Eventveranstalter, ist das Mastermind des Traunsee Halbmarathons, des Love Runs in Wien und des Red Bull 400, das mittlerweile schon in mehr als 20 Ländern stattgefunden hat.

Beide sind begeistert vom großen Potential, das Sport und Events noch zu bieten haben und sind überzeugt, dass viele Sportarten noch besser in Szene gesetzt werden können und müssen bzw. noch auf ihre Erfindung warten.

Mit Rapidos-Sprint-Cross haben die beiden den weltweit ersten Street-Sprintbewerb geschaffen. Eine Plattform für Teilnehmer*innen, Zuschauer*innen, Medien und die Wirtschaft, die den Anforderungen einer modernen Sportveranstaltung entspricht und die in den nächsten Jahren international ausgerollt wird. Rapidos-Sprint-Cross ist ein Laufformat für die Stadt, das wenig Platz benötigt (Straßensperren), Spaß macht und spannend zum Zusehen ist.  Inspiriert wurden sie dabei von den attraktiven Bewerben anderer Sportarten (Ski, Snowboard, Langlaufen, MTB, Ice Cross, ...).

 

Rapidos, Sprint Cross, Sprint, Laufen, Andreas Berger, Sigurd Meiche